NextBlog #1 Introduction – Der nachhaltige Bierpong Becher

Aber wofür steht das “Next”? Durch den NextCup erhältst du die Möglichkeit,  Bierpong Becher hunderte Male zu nutzen, nicht wegwerfen zu müssen und somit einen Beitrag zu einer nachhaltigen Kreislaufökonomie zu leisten.

Weshalb muss es Partybecher aus Hartplastik geben? Derzeit werden pro Jahr in Deutschland 1,14 Mrd. Einweplastikbecher benutzt und weggeworfen – somit entfallen fast 14 weggeworfene Becher auf jede*n Einwohner*in in einem Jahr (Fischer und Behrens 2020). Aus dieser kurzweiligen Nutzung von Einwegplastik entstehen jedes Jahr über 100.000 Tonnen Müll allein in Deutschland (Istel und Pfender 2021). Um dem entgegenzuwirken, ist es die Mission von NextCup, unseren Kunden ein langlebiges und wertiges Produkt zu bieten sowie gleichzeitig die Abhängigkeit von Wegwerfprodukten aus Einwegplastik zu reduzieren. Damit könnten zukünftig ebenfalls die CO2-Emissionen vermieden werden, die bei der Produktion neuer Einwegprodukte entstehen. Diese betragen allein schon für die Produktion von Einwegbechern jährlich rund 83.000 Tonnen (Bund Bremen e.V. 2018). 

Für das Erreichen dieses Nachhaltigskeitsziel ist der NextCup ideal als Partybecher geeignet und lässt sich durch die originalen Redcup Maße ideal für Bierpong und andere Partyhighlights wie Rage Cage und Flip Cup verwenden. 

 

Quellenverzeichnis:

Istel, Katharina, David Pfender. 2021. Naturschutzbund NABU: “EU-Einwegplastikverbot Einweggeschirr und To-Go-Verpackungen werden kaum verschwinden”. Zugriff am 15.10.2021.  https://www.nabu.de/umwelt-und-ressourcen/ressourcenschonung/kunststoffe-und-bioplastik/30215.html 

Bund Bremen e.V. 2018. “Mehrweg statt Einweg: Rohstoffverbrauch von Einwegbechern.” Zugriff am 15.10.2021. https://www.bund-bremen.net/ressourcen-und-abfall/mehrweg-statt-einweg/ 

Deutsche Umwelthilfe e.V.. “Becherheld - Mehrweg to go.” Zugriff am 17.10.2021. https://www.duh.de/becherheld-problem/